missing image 1 missing image 2 missing image 3

Artikel Übersicht


Lesung von Siegward Roth in Usenborn

Lesung in hessischer Mundart aus seinem Buch „Geschlechterzores“ und in Hochdeutsch aus seinem neuen Kriminalroman „K-Wache“

Der Gesangverein Liederkranz Usenborn veranstaltet am Samstag, 19. Januar 2013 um 19.00 Uhr im Bürgerhaus Usenborn eine Lesung mit Siegward Roth aus seinem Buch „Geschlechterzores“ >En Leitforrem fier mittelhessische Männer< und aus seinem neuen Kriminalroman aus Gießen „K-Wache“.

Siegward Roth, den Oberhessen bestens bekannt durch die Mundart-Gruppe Fäägmeel, hat einen nicht ganz ernst gemeinten fröhlichen Leitfaden für die oberhessische Männerwelt verfasst. Hintergründiges, Anekdoten, sowie Zwiegespräche zwischen Mann und Frau lassen „Geschlechter­zores“ in besonderem Maße auch für Frauen zu einer humorvollen Lektüre werden, die zum besseren Verständnis auch des unverstandenen Gatten oder Partners beitragen kann.

In den 4 Kapiteln >Sealbstbesinnung<, >Zoum Status quo – Woas eas eigentlich lus?<, >Tipps un Tricks  – Vo Mann zou Mann< und >Alles ean allem< geht es um das Verstehen beziehungsweise Nicht-Verstehen des weiblichen Geschlechts. Dieses ewige Rätsel löst auch Siegward Roth nicht ganz auf, aber seine Anregungen helfen schon zu begreifen, was die Dame gegenüber eigentlich möglicherweise gerade wirklich will. Der „Geschlech­ter­zores“ lässt nun erkennen, dass auch nach dem Ende des in der Region äußerst populären und beliebten Projekts Fäägmeel die Mundart weiterhin ein wichtiger Bestandteil seines Schaffens bleibt. Durch die oberhessische Mundart erhält das Buch zusätzlich einen unverwechselbaren Charakter.

mehr...

Liederkranz Usenborn lädt ein zu einem Adventskonzert

Der MGV „Liederkranz“ 1898 Usenborn lädt zu einem Adventskonzertkonzert am Samstag, dem 15. Dezember in die Marienkirche zu Ortenberg ein. Unter der Leitung von Chorleiter Matthias Schmitt präsentiert der Männerchor vorweihnachtliche Chormusik aus seinem aktuellen Repertoire. Das Publikum kann sich auf ein stimmungsvolles Konzert freuen. Das Konzert beginnt um 18.30 Uhr. Einlass ist ab 18.00 Uhr. Der Eintritt ist frei. Der Liederkranz wünscht eine frohe und besinnliche Advents- und Weihnachtszeit sowie einen guten Rutsch ins neue Jahr 2013.

Waß de noch, wei des wor?

Begeistertes Publikum im vollbesetzten Gelnhaarer Bürgerhaus: Mundartgruppe Melstaa tritt erstmals an Öffentlichkeit

(hwo). Vor einigen Jahren haben es viele bedauert, dass sich die bekannte und beliebte Mundartgruppe „Fäägmeel“ aufgelöst hat. Dies ging dem Mitbegründer der damaligen Band, Berthold Schäfer, genauso und er wollte es nicht hinnehmen, dass die Mundart im „modernen“ Leben immer weiter in Vergessenheit gerät.

Zum Glück fand er zwei neue Mitstreiter, mit denen er nun „Meelstaa“ gründete. Nach der „Fäägmeel“, in der die Getreidekörner gereinigt werden, nun die logische Fortsetzung: Der Mühlstein, der zur Weiterverarbeitung und zum Mahlen gebraucht wird. Mit dem Allroundtalent Berthold Schäfer (Gitarre, Schlagzeug, Mundharmonika, Gesang - und mindestens drei Dinge davon gleichzeitig) sitzen noch Michael Fennel (Gitarre und Gesang) sowie der aus Hawaii stammende David Domine (Bass und Gesang) auf der Bühne.
v Diese Bühne im vollbesetzten Bürgerhaus Gelnhaar war von den Veranstaltern, dem Usenborner Männerchor „Liederkranz“, mit vielen alten Dingen wunderbar ausgestattet worden. Da gab es die berühmte „Feegmeel“, aber auch alte Sensen, Dreschflegel, Strohballen, Maispflanzen, Sonnenblumen, Herbstlaub, Äpfel, eine Apfelpresse und noch vieles mehr, was die Zuhörer an einen früheren Bauernhof denken ließ.

Eröffnet wurde das Konzert von den „Brellosse“ unter der Leitung von Heiko Dietz, einer im Dialekt singenden Unterabteilung des „Liederkranzes“. Sie stimmten das Publikum mit „Schie is’n Samstag“ und „Waß de noch, wei des wor“ auf das Kommende ein. Robert Wegener begrüßte die Gäste und die Gruppe „Meelstaa“ und wünschte allen viel Spaß. Den hatten die Besucher wirklich, denn da wurde nicht einfach ein Programm abgespult, sondern da wurden die Lieder kurz erklärt, kleine Schwänke erzählt, zum Mitklatschen und Mitsingen animiert.

mehr...

Traditionelles Schlachtfest des Gesangverein „Liederkranz“ 1898 Usenborn

Der Gesangverein „Liederkranz“ 1898 Usenborn veranstaltet am Sonntag, dem 04. November 2012 wieder sein traditionelles Schlachtfest im DGH Usenborn. Metzger aus den Reihen der aktiven und passiven Mitglieder schlachten hierfür Schweine aus eigener Aufzucht. Das Schlachtfest beginnt um 11.30 Uhr mit Liedvorträgen des Liederkranz. Um 12.00 Uhr werden deftige Schlacht- und Wurstplatten inklusiv einem Kümmel zur Verdauung serviert. Alle Speisen können auch mitgenommen werden. Für Usenborner, die das Schlachtfest nicht besuchen können, ist ein Bringservice eingerichtet. Wie in jedem Jahr werden verschiedene Sorten selbstgemachter frisch geräucherter Wurst in der Blase, sowie als Konserve zum Verkauf am Verkaufsstand vor dem DGH angeboten. Wegen der großen Nachfrage an Schlachtplatten und Wurst im vergangen Jahr wurde die zu verarbeitende Fleischmenge nochmals erhöht. Gegen 15.00 Uhr warten Kaffee und Kuchen auf die Gäste. Auf Ihren Besuch freuen sich die Sänger vom Liederkranz Usenborn. Wer mehr vom Liederkranz Usenborn erfahren möchte und Lust am Singen hat, kann gerne Montags um 19.30 Uhr in die Singstunde ins DGH Usenborn kommen. Der Chor freut sich über jede Verstärkung.

Klassensieg beim Volksliederwettbewerb in Somborn

Liederkranz Usenborn beeindruckt abermals bei einem Volksliederwettbewerb

In diesem Jahr hatte sich der Liederkranz Usenborn wieder viel vorgenommen. Ziel war dieses mal ein Volksliederwettbewerb anlässlich des 120 jährigen Bestehens des Männerchores aus Freigericht-Somborn. Hier wollte sich der Chor mit einem weiteren Chor in der Gruppe M3 messen. Der Liederkranz hatte sich im letzten halben Jahr intensiv auf diesen Wettbewerb vorbereitet. Es ist dann selbstverständlich, dass die Sänger und ihr Chorleiter Matthias Schmitt diese Entwicklung im Wettbewerb mit anderen Chören austesten wollen, um daraus für die weitere Arbeit Erfahrungen zu sammeln. Hatte der Chor doch im letzten Jahr schon den Klassensieg beim Main-Kinzig-Chorfestival in Biebergemünd errungen. mehr...

„Meelstaa“ statt „Fäägmeel“

Wie schon im letzten Stadtkurier angekündigt veranstaltet der Gesangverein Liederkranz Usenborn am Samstag, 13. Oktober 2012 um 20.00 Uhr ein Konzert mit der neu gegründeten hessischen Mundartgruppe „Meelstaa“ im neu renovierten Bürgerhaus in Ortenberg.
Der Name der Gruppe „Meelstaa“ stammt aus der hessischen Mundart und heißt übersetzt Mühlstein. Die neugegründete Musikgruppe singt Lieder der altbekannten Band „Fäägmeel“. Nachdem die Gruppe „Fäägmeel“ 2005 ihr Abschlusskonzert gab, wollte einer der Bandmitglieder, dass die bekannten Lieder nicht in Vergessenheit geraten. Berthold Schäfer, Mitbegründer der Gruppe „Fäägmeel“ und Gründer der Gruppe „Meelstaa“, hat sich gemeinsam mit Michael Fennel (Gitarre) und David Domine (Bass), zur Aufgabe gemacht die „Fäägmeel-Lieder“, wie "Eisblomme", "Philosophe Blues", "Foahrroad", "Ean de Kirch", "Rerrer-Kerre-Bulldog" oder die alt bekannte "Rure Roiwe Roppmaschin" und noch viele andere weiter zu singen. Ihre Musik beschreiben die drei Musiker als eine Mischung aus Country, Rock´n Roll, Folk und Blues.

Die Eintrittskarten sind ab 01. September an folgenden Vorverkaufsstellen erhältlich:
Metzgerei und Gaststätte Helmut Stiebeling in Hirzenhain, direkt in der Zentrale der Stadtverwaltung Ortenberg, Tel.: 06046/80000 oder Fam. Reinhard Hauck, Am Pfarrberg 3 in Usenborn, Tel.: 06046/1548. Die Karten kosten 9,50 €. Einlass ist um 19.00 Uhr. Sollte das Bürgerhaus Ortenberg noch nicht fertig gestellt sein, findet das Konzert im Bürgerhaus Gelnhaar statt. Der Liederkranz freut sich auf Ihren Besuch.

37 Artikel (7 Seiten, 6 Artikel pro Seite)